Gut gepflegt durch die kalte Jahreszeit So bleibt Ihre Haut gesund und geschmeidig

Gut gepflegt durch die kalte Jahreszeit So bleibt Ihre Haut gesund und geschmeidig

Wenn sich Ihre Haut ein Wohlfühlklima aussuchen könnte, dann würde sie sich wahrscheinlich für das feucht-warme Klima des Regenwaldes entscheiden, denn dort herrschen für sie ideale Bedingungen: Sie kann ausreichend Wasser aufnehmen und Talg produzieren und wird so strahlend schön und geschmeidig. In unseren Gefilden kann das Wetter leider nicht mit hautpflegenden Eigenschaften dienen – vor allem nicht im Winter. Die klirrende Kälte sorgt nämlich dafür, dass auch der Feuchtigkeitsgehalt in der Luft sinkt. Die Folge: wenig Wasser und Fett für die Haut. Dann ist sie besonders anfällig dafür auszutrocknen, zu spannen und zu schuppen. Selbst Menschen mit ansonsten normaler Haut bemerken den Einfluss der kalten Jahreszeit auf unser größtes Organ. Doch wie schaffen wir es, den Ansprüchen gesunder und gepflegter Haut auch im Winter gerecht zu werden?

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird typischerweise ein ganzheitlicher Ansatz herangezogen. Zur Behandlung und Vorbeugung von Trockenheit kommen spezielle Heilkräuter zum Einsatz, die zu wirkungsvollen Mischungen kombiniert und sowohl innerlich, z. B. als Tees, oder äußerlich, als Bestandteile von Cremes und Salben, angewendet werden.

Einen großen Einfluss auf unsere innere Balance, die sich wiederum auf unsere Haut auswirkt, haben wir auch durch unsere Ernährung. Die TCM macht in vielen Fällen einen Mangel an Körpersäften für spröde Haut verantwortlich. Wie der Name bereits sagt, erhalten wir diese aus saftiger Nahrung. In den kalten Wintermonaten sollten deshalb besonders häufig herzhafte Gemüsesuppen, Eintöpfe und leckere Kompotte auf dem Speiseplan stehen. Zwei Mal am Tag sollten gekochte Speisen auf den Tisch kommen, von Rohkost und großen Mengen an Getreide sollte man hingegen lieber Abstand nehmen, denn je trockener das Essen, desto mehr Säfte muss der Magen aufwenden, um die Lebensmittel zu verdauen. Meiden sollte man übrigens auch besonders scharfe und bittere Speisen, die das Austrocknen der Körpersäfte beschleunigen können. Zur Flüssigkeitsaufnahme empfehlen sich wärmende Getränke. Gut geeignet ist etwa unsere Yin Yang Balance Teemischung aus Goji-Beeren, Chrysanthemenblüten und Süßholzwurzel.

Neben der Pflege unserer Haut von innen heraus, sollten wir aber auch die äußerliche Pflege nicht vernachlässigen. Ein wichtiger Tipp ist, sich nicht zu lange und zu heiß zu duschen oder zu baden. Zusätzlich kann man die Kopfhaut vor dem Austrocknen schützen, indem man ein besonders sanftes und ausgleichendes Shampoo wie unser Yin Yang Balance Shampoo benutzt. Für den Körper eignet sich eine milde Seife auf Ölbasis, die rückfettend wirkt, z. B. unsere White Pearl Luxusseife. Auch für die Pflege des Gesichts ist ein hoher Ölgehalt gefragt. Die Yin Yang Balance 24-Stunden Gesichtscreme enthält neben einer ausbalancierten Komposition aus chinesischen Kräuterextrakten einen hohen Anteil an pflegenden Ölen, der Ihre Haut Tag und Nacht pflegt und sie gegen trockene Heizungsluft und eisige Minusgrade wappnet.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen